[zurück zur Startseite]

Brief von Nélio Schneider

São Leopoldo, den 22. Dezember 1999
An den Freundeskreis von PROAME
Liebe Freunde und Freundinnen!

Am Ende des vorigen Jahres schickten wir Ihnen einen Brief zu, in dem wir uns bedankten für Ihre Hilfe und auch ein wenig die großen finanziellen Schwierigkeiten schilderten, die PROAME durchmachen musste.
Inzwischen hatte ich, noch als Präsident von PROAME, die Gelegenheit, einige von Ihnen in Deutschland zu besuchen, Informationen weiter zu geben und Ihre Erwartungen und Vorschläge zu hören. Es war eine sehr gute Erfahrung, die die Beziehung zwischen PROAME und Ihnen weiter festigte.

Unsere Vollversammlung im Mai 1999 wählte einen neuen Vorsitz für PROAME. Präsident ist jetzt Herr Renato Breunig, Rechtsanwalt und jahrelanger Begleiter des Projektes. Ich selbst habe die Funktion des Schatzmeisters übernommen.

Dank der vielen Spenden, die uns in diesem Jahr erreichten, zusammen mit einer veränderten Währungssituation in Brasilien und einer Beschränkung der Ausgaben auf das Allernotwendigste, konnten wir alle Rechnungen begleichen und die Schulden bezahlen, sodass wir das Jahr sogar mit einem kleinen Plus beenden. Das war und ist für uns Grund zur Freude und erlaubt uns, weiterhin für Gerechtigkeit für bedrohte Kinder und Heranwachsenden zu arbeiten. Wir konnten in diesem Jahr - obwohl in einem kleineren Maß - unsere Arbeit weiterführen und haben gute Ergebnisse erreicht, wie ich weiter unten darstellen werde.
Auch die Perspektiven für nächstes Jahr stehen gut: wir haben inzwischen viele Partner aus vielen Bereichen unserer Gesellschaft (Gemeinde, Industrie, Staat), die ihren Beitrag zur Lösung dieses sozialen Problems geben wollen. Auch Partner im Ausland (Norwegian Church Aid, Kindernothilfe, Gemeinden, Gruppen und Personen in Deutschland) möchten weiterhin beitragen. So können wir mit einer ganzen Menge Unterstützung für diese Arbeit rechnen.
Außerdem öffnen sich für uns in der brasilianischen Gesellschaft viele neue Möglichkeiten der Partnerschaft und Zusammenarbeit. Eines unserer Projekte (De volta para casa : Zurück nach Hause) hat eine Ehrennennung vom Itaü-Unicef-Preis bekommen. Unter 700 Projekten, die vorgestellt wurden, bekamen die ersten vier einen Geldpreis und die nächsten zehn eine Ehrennennung. Unser Projekt war unter den zehn, die eine Ehrennennung bekamen. Dieser Preis, der jedes Jahr läuft, öffnet Türen der Partnerschaft vor allem mit den Industrie- und Handelszweigen, sowie mit Banken.
Natürlich zählen wir weiterhin fest mit Ihrer Bereitschaft, für PROAME zu spenden. Ihre Spenden sind immer ein wichtiger Teil unseres Einkommens und haben stets viele Aktionen von PROAME ermöglicht. Spenden für PROAME werden in Deutschland weiterhin von Frau Ellen Dobberahn in Empfang genommen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und Gottes Segen in dieser Weihnachtszeit und auch für das Jahr 2000.

Mit freundlichem Gruß

P. Dr. Nélio Schneider
Schatzmeister des Leitungsrates des PROAME

[zurück zur Startseite]