25 Jahre Verteidigung der Kinder

Kinder bei PROAME

PROAME - Programa de Apoio a Meninas e Meninos (Programm zur Unterstützung von Jungen und Mädchen) - ist eine zivile Einrichtung ohne lukrative Zwecke, die sich zur Aufgabe gemacht hat, die Rechte von Kindern und Jugendlichen zu schützen und zu verteidigen, um ihnen ein würdiges Leben zu ermöglichen und die Ausübung aller bürgerlichen Rechte zu fördern.

Seit 1988 arbeitet PROAME in São Leopoldo, einer 185.000-Einwohner-Stadt im Süden Brasiliens. Am 22. Mai 1993 wurde das Programm juristisch konstituiert. Heute entwickelt es Aktionen auf städtischer und regionaler Ebene, ausgehend von zwei Stadtteilarbeiten in São Jorge und Feitoria und der Arbeit im "Centro de Defesa Bertholdo Weber" in der Stadtmitte.

Mitarbeiter von PROAME

PROAME ist Teil eines nationalen Netzes von Organisationen, die sich auf die Seite von diskriminierten Kindern und Jugendlichen stellen und ihre Rechte als Menschen und Bürger schützen. PROAME ist Mitglied im Verband der Zentren zur Verteidigung der Rechte (Conanda), der brasilianischen Vereinigung der Nichtregierungsorganisationen (ABONG), der Nationalen Bewegung der Straßenkinder (MNMMR) und anderen Gruppen mit gleichen Interessen.



Sie können PROAME durch ihre Spende unterstützen:
Kgm. Norf-Nievenheim - PROAME
IBAN: DE20 3506 0190 1088 6460 68, BIC: GENODED1DKD

(Spenden sind steuerabzugsfähig, Sie erhalten auf Wunsch eine Spendenbescheinigung)

Der aktuelle PROAME-Jahresbericht 2015


Zurückliegende Berichte:

Jahresbericht 1999 Nachtrag zum Jahresbericht 1999 Brief von Nélio Schneider 1999
Jahresbericht 2000 Jahresbericht 2001 Jahresbericht 2002
Jahresbericht 2003 Jahresbericht 2004 Jahresbericht 2005
Jahresbericht 2006 Jahresbericht 2007 Jahresbericht 2008
Jahresbericht 2009 Jahresbericht 2010 - 2012 Jahresbericht 2015

Wenn Sie weitere Fragen haben, schreiben Sie eine an Ellen Dobberahn.


Aktionen von PROAME

I - Gemeindeprojekte

Werkstatt für Wiederverwertung von Altpapier

PROAME entwickelt einerseits Aktionen und Projekte mit dem Ziel, zu verhindern, dass Kinder zu Straßenkindern werden. So arbeiten wir in zwei Stadtvierteln von São Leopoldo, Vila São Jorge und Cohab/Duque, mit dem Ziel, die Bande der Kinder mit ihren Familien und mit der Schule zu stärken. Dies wird in verschiedenen konkreten Aktionen verwirklicht:


I - Schutzzentrum Bertholdo Weber

Kontaktaufnahme mit den Kindern auf der Straße

Andererseits entwickelt PROAME im Stadtzentrum das Projekt des Schutzzentrums für Kinder und Heranwachsende. Der Name des Schutzzentrums ist eine Hommage an eines der engagiertesten Mitglieder und Gründer von PROAME, Pastor Bertholdo Weber. Das Schutzzentrum ist kein Heim für Kinder. Es basiert auf der Konzeption des Rechtschutzes und bietet den Kindern in Notsituationen und gegebenenfalls ihren Familien psychologische und rechtliche Beratung und Hilfe. Um dies angemessen zu tun, verfügt PROAME über ein professionelles Team, das aus einer Psychologin, einer Rechtsanwältin, einer Sozialassistentin und einer Pädagogin besteht. Es werden folgende Aktionen verwirklicht:

Hausbesuch Werkstatt für Malerei