Kindergottesdienst zu Palmsonntag

5. April 2020


Jesus

Unsere heutige Geschichte erzählt von Jesus.

Jünger

Und von seine Jüngern. Jesus und seine Jünger wollen nach Jerusa­lem gehen. Sie wollen auch in dieser großen Stadt in Israel mit den Men­schen über Gott sprechen, beten und singen. Und sie wollen in einigen Wochen ein großes Fest feiern – das Passafest. Viele Menschen kommen dann nach Jerusalem, um Gott zu loben und dafür zu danken, dass er vor langer langer Zeit Mose und das Volk Israel aus Ägypten befreit hat.

Auftrag

Kurz vor Jerusalem bittet Jesus zwei Jünger, dass sie in das Dorf gehen.

Eselin

Jesus sagt: „Ihr werdet dort eine Eselin finden, die angebunden ist. Sie hat ihr Fohlen bei sich. Bindet sie los und führt sie zu mir.“

Jünger mit Eselin

Die Jünger gehen in das Dorf und binden die Eselin los.

Jesus, die Jünger und die Eselin

Sie bringen sie und ihr Fohlen zu Jesus. Jesus und die Jünger gehen weiter.

Jerusalem

In der Ferne können sie schon das Stadttor von Jerusalem sehen.

Ankunft

Jesus und die Jünger kommen am Stadttor an. Jesus reitet auf der Eselin. Das Fohlen bleibt immer dicht bei seiner Mutter.

Einzug

Sie ziehen durch das Stadttor in die wunderschöne Stadt ein.

Jubel

Die Menschen in Jerusalem haben gehört, dass Jesus kommen wird. Sie freuen sich sehr. Viele viele Menschen sind zum Stadttor gekom­men, um Jesus zu begrüßen. Sie haben ihre Kleider auf den Boden gelegt und sie haben Äste von den Bäumen ge­schnitten und auf den Weg gestreut. Einige haben Palmzweige in der Hand und winken Jesus. Und alle jubeln ihm zu und rufen: „Hosianna! Hosianna!“. Das ist hebräisch und bedeutet „Hilf doch“.

Jesus

Jesus freut sich über die freundliche Begrüßung der Menschen. Und er hofft sehr, dass er ihnen helfen kann.